Scooba 390 Nass-Wisch-Roboter

3
> 250 Testberichte
Testbericht zu Scooba 390 Nass-Wisch-Roboter

Flächenleistung: 2-3 Zimmer
Wischleistung: 40qm
Arbeitszeit: bis Wassertank alle ist
aktuell bekanter Preis:
€ 1.236,00


Jetzt Online bestellen

Testzusammenfassung

Größtes Problem bei Wohnungen (> 40qm) ist, dass er nicht alleine arbeiten kann, da sich das Wasser (ausgelegt für 40qm) nicht von alleine wechselt. Bei Wohnungen oder zu wischender Fläche von mehr als 40qm muss zwischendurch das Wasser gewechselt werden – der Wisch-Roboter kann in solchen Wohnungen also nicht vollkommen autark arbeiten. "Nettes Spielzeug", aber weitaus unausgereifter als die Staubsauger-Roboter. Dazu kommen die häufigen Reparatureinsendungen an einen nicht ganz optimalen Service. Das Gerät arbeitet eben mit Wasser und hat daher ein ziemlich hohes Maß an Reinigung und Fehleranfälligkeit. Die Zeiteinsparung durch das Wischen durch den Haushaltsroboter geht oft durch die Reinigung des Gerätes wieder verloren. Sinnvoll ist der Einsatz eines Staubsauger-Roboters (Roomba, NaviBot oder ähnlich) vor dem Einsatz des Scooba 390 Nasswisch-Roboters.

Positiv

  • benötigt relativ wenig Wasser
  • Akkuladung reicht für ca. 3 Zimmer a 15qm, also ca. 45qm
  • Akkulaufzeit 2h. Länger, als das Wasser hält
  • virtuelle Wände helfen, den Roboter zu steuern

Negativ

  • Scooba 390 lässt wenige cm zu Ecken und Wänden frei
  • Boden muss von Hindernissen befreit sein
  • Weniger gute Navigation als beim Roomba (620), lässt mehr Platz zu Gegenständen
  • Scooba wischt, bis Wasser alle ist, bei Räumen bis 15qm Fläche reichen 0,5 Liter im Wassertank
  • Wisch-Roboter putzt länger, als nötig (bis das Wasser im Tank alle ist, nicht, bis der Raum sauber ist)
  • Hinterlässt manchmal eine Pfütze, wenn er fertig mit Wischen ist, was bei Laminatböden oder Parkett eher schlecht ist
  • Meldungen und Anzeigen des Wisch-Roboters sind nicht eindeutig, ohne Handbuch sind die Signaltöne kaum erkennbar
  • Kabel zum Ladegerät, nicht wie bei Roomba eine Ladestation
  • Wartungsintensiver als iRobots Roomba Saugstauber-Roboter
  • Zu viel Wasser im Tank kann dazu führen, dass es herausschwappt
  • Für Parkett nicht optimal geeignet, hinterlässt Kratzer, wenn sich kleine Steinchen vorher irgendwo verklemmt haben
  • Relativ laut, lauter noch als die Roomba-Staubsauger
  • Fahrspuren der Räder sind nach dem Wischen sichtbar
  • Wisch-Resultate eher nicht optimal, viele Stellen wurden nicht gewischt
  • Kehrt nicht zum Ausgangspunkt zurück, bleibt einfach stehen, wenn er fertig ist – kann eine aufwendige Suche nach sich ziehen
  • Nicht für die Aufnahme größerer Mengen an Staub und anderer Verunreinigungen gedacht - vorher saugen und Gegenstände vom Boden entfernen
  • Bleibt bei Unebenheiten auf Fliesen und voll betanktem Wassertank ab und zu hängen
  • Nicht geeignet für Steinfliesen
  • Schlechter Service, Akkulaufzeit geht schnell auf 5-15 Minuten herunter, Akku ist aber kein Ersatzteil, muss also separat gekauft werden
  • Sehr reparaturanfällig zu sein, in Kombination mit dem nicht ganz optimalen Service nicht gut
  • Drückt stärker gegen Hindernisse als der Roomba
  • Kann keine Ecken richtig wischen
  • Keine Zeitsteuerung möglich, wie beschrieben aber auch nicht sinnvoll

Testbericht

Der Nass-Wisch-Roboter Scooba 390 ist ein Nachfolgemodell aus der Reihe der Nass.Wisachroboter von iRobot. Alle Tests ergaben, dass der Wischroboter nicht wirklich eine gute Investition ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt nicht optimal ist. Der Roboter hat im Test gezeigt, dass er an viele unangenehmen Stellen wischt, unter Möbeln und anderen Stellen, die eher nicht so oft gewischt werden. Leider wischt der Roboter nicht in den Ecken. Kanten werden auch nicht sauber gewischt. Der Wassertank reicht für ca. 40qm, wenngleich der Akku eine längere Durchhaltezeit hat. Der Scooba 390 hat zwar eine Fernsteuerung, aber keine Zeitprogrammierung. Das macht auch Sinn, denn bei Wohnungen oder Zimmern mit mehr als 40qm muss das Wasser manuell gewechselt werden. Der Scooba 390 Nass-Wisch-Roboter ist ziemlich leise, benötigt auch wenig Wasser, nur kommt es öfter vor, dass einige Stellen mit Pfützen hinterlassen werden, die dann manuell und durch den Besitzer entfernt werden müssen. Somit ist der unbeaufsichtigte Einsatz auf Laminat oder Parkettböden eher nicht empfehlenswert. Darüber hinaus hinterlässt der Roboter ab und zu sichtbare Spuren seiner Räder auf dem frisch gewischten Boden. Eine erhebliche Spaßbremse ist die Reinigung. Diese ist nicht immer ganz unaufwendig und dauert auch seine Zeit, teilweise stellt sich die Frage, ob das Wischen mit dem normalen Wisch-Mob nicht schneller gegangen wäre. Das Aufladen des Akkus erfolgt nicht wie bekannt bei den Saug-Robotern an einer Ladestation, sondern durch das Anschließen von Kabeln. Ist der Roboter fertig mit seiner Arbeit, bleibt er stehen, wo er gerade ist (das auch mal unter einem Möbel oder Bett sein). Die Suche ist daher etwas aufwendig, gerade, wenn man ihn nicht unter Aufsicht wischen lässt. Ebenfalls ein nicht so zufrieden stellender Punkt kommt beim Service und Support zum Tragen. Mehrfach musste der Wisch-Roboter zu iRobot eingeschickt werden, die Ersatzteile sind auch nicht einzeln zu kaufen - rundum eher nicht optimal.

Reinigung vom Scooba 390

Filter, ein Gummirohr und die Bürste/Gummilippen muss gereinigt werden. Dabei ist es wichtig, nach jedem Wischen den Roboter zu reinigen. Es sollten beide Stutzen (Sauber und Schmutzig) gereinigt werden. Da der Scooba 390 Nass-Wisch-Roboter sehr anfällig gegen Verschmutzung ist, müssen die Einzelteile sehr gründlich gereinigt werden. Hier kann der Zeitaufwand für die Reinigung des Wischroboters fast schon der Zeit entsprechen, die man selber zum Wischen benötigt hätte.

Tipps und Tricks für den Scooba Nass Wisch-Roboter

  1. Keine Laminat oder Parkett-Böden wischen lassen (Restpfütze). Wenn doch, dann bereit stehen, diese zu entfernen.
  2. Vorsichtige und sinnvolle Befüllung des Wasser-Tanks ist ratsam, gerade hinsichtlich der Wisch-Dauer und möglicher Rest-Pfützen und dem Herausschwappen von Wasser
  3. Böden sollten ohne Hindernisse sein zum Zeitpunkt des Wischens und bestenfalls vorher gesaugt sein
  4. Betriebsanleitung vorher lesen!
  5. Aus den Testberichten zu schließen, ist es wahrscheinlich auf mittelfristige Sicht sinnvoller, sich keinen Nass-Wisch-Roboter anzuschaffen, sondern einen Staubsauger-Roboter saugen zu lassen, und das Wischen selber zu übernehmen



Kategorie: Nass-Wisch Roboter

Über die Marke iRobot

iRobot ist die führende Marke aus dem Bereich der Robotor-Hersteller.Das 1990 in den USA gegründete Unternehmen stellt neben Robotern für den Haushalt auch Roboter aus den Bereichen Verteidigung und Sicherheit her. Das erforschte Wissen aus den verschiedenen Bereichen kommt so gerade für den Haushalt ins Spiel, wenn es darum geht, die optimalen Helfer für das Saugen, Wischen oder Reinigen zu finden.

Weitere Nass-Wisch Roboter

ECOVACS

WINBOT 950

WINBOT 950


Schnell und zuverlässig
Kein Akkubetrieb möglich
Oft Schlieren und Rest-Dreck

Moneual

Moneual ME770

Moneual ME770


Gute Saugleistung
Ausdauernder Akku
Keine Programmierung möglich

iRobot

iRobot Scooba 450

iRobot Scooba 450


Mangelhafte Wisch-Leistung
Hinterlässt oft Rest-Pfützen
Ersatzteile sind teuer

Scooba 390 Nass-Wisch-Roboter

Angebot iRobot Scooba 450
aktuell bekanter Preis:
€ 1.236,00


Jetzt Online bestellen

Scooba 390 Nass-Wisch-Roboter

> 250 Testberichte
Angebot iRobot Scooba 450
aktuell bekanter Preis:
€ 1.236,00


Jetzt Online bestellen